Cintia: “…Ich wollte von Zuhause weg und unabhängig sein…”

Cintia: “…Ich wollte von Zuhause weg und unabhängig sein…”

Mein Name ist Cintia*, ich bin 28 Jahre alt und ich möchte ein bisschen von meinem Leben mit euch teilen.

Ich bin Halbwaise; meine Mutter ist gestorben, als ich 2 Jahre alt war. Meine 4 älteren Geschwister, mein Papa und ich mussten jetzt ohne sie auskommen. Die Beziehung zu meinem Vater war nicht so gut, und sie wurde noch schlechter, als er nochmal heiratete. Als Jugendliche wollte ich von Zuhause weg und unabhängig werden. Jeder meiner Geschwister entschied sich, dasselbe zu tun. Wir zogen alle aus. Ich fing also mein unabhängiges Leben an und fing an zu arbeiten. Doch diese Leere und der Mangel an Zuneigung in meiner Famile brachten mich dazu, eine Form zu suchen, wie ich diese Leere mit Liebe füllen könne. Mit 16 Jahren hatte ich meine erste sexuelle Beziehung. Meine Zeit als Jugendliche war sehr ungeordnet. Ich hatte nur Partys im Kopf und wie ich mich mit meinen Freunden am besten vergnügen konnte. Und als mein großer Bruder (er ist schon gestorben) mir von Gott erzählte, wollte ich davon nichts hören.
Er wollte mich vor den Konsequenzen meines Lebens warnen.

Ich began ein Leben zu führen, das unglaublich durcheinander war. Ich wurde mit 21 schwanger und musste dann erfahren, dass der Vater des Kindes ein verheirateter Mann war. Er war viel älter als ich. Ich habe sehr gelitten, da er sich in keinster Weise verantwortlich fühlte- ich musste diese Situation alleine durchstehen. Der Tiefpunkt war dann erreicht, als ich mit 26 Jahren nach einer Vorsorgeuntersuchung die HIV Diagnose erhalten habe. Das hat mich unglaublich traurig gemacht und es war schwer für mich, damit umzugehen, ich wusste einfach nicht, was ich machen sollte. In dieser Zeit habe ich angefangen, Gott um Hilfe zu bitten, denn wenn mir irgendwer noch helfen könnte, dann wäre es Gott. Ich habe hoffnungslos zu Ihm geschrien und er ist zu mir gekommen.

Es ist unglaublich überraschend, wie viele Sachen sich seitdem bei mir geändert und verbessert haben. Ich konnte weitermachen mit meinem Sohn, der neben Gott das Wichtigste für mich ist, und ich konnte viele schlechte Dinge sein lassen, die ich vorher in mir hatte. Ich kann sehen, wie ich in meiner Beziehung zu Gott wachse und wie mein Leben immer mehr geordnet wird.

Ich bin Gott sehr dankbar, weil er mir gezeigt hat, dass wenn jemand Ihm vertraut, wird sich alles ändern. Ich kann sehen, wie er mich führt und jeden Bereich meines Lebens kontrolliert; Ich sehe, wie seine Pläne sich in mir verwirklichen. Ein Grund für meinen Dank ist, dass ich Alto Refugio kennenlernen durfte. Sie helfen und unterstützen mich.

Meine Botschaft für Dich ist, dass Du mein Leben als Beispiel siehst, und nicht dieselben Fehler begehst; dass du weißt, dass es gut ist, auf Gott zu warten, der alles zur rechten Zeit gibt; dass Du auf dich aufpasst, und deine Familie lieb hast. Und vor allem, dass Du Gott suchst, der der einzige ist, der dein Leben füllen kann und dir Sinn geben kann.

*Name geändert, Bild ilustrativ

Kommentieren