Raquel Fröse

Raquel Fröse

Hallo! Mein Name ist Raquel. Ich bin 23 Jahre alt und seit Januar mache ich nun schon meinen Dienst in Alto Refugio. Die Arbeit hier ist sehr erfüllend; Ich darf täglich erleben, wie Gott seine Macht und seine Liebe den Menschen zeigt die seine Hilfe brauchen. Jeder Tag ist ein Tag voll von Überraschungen! Das Schwerste für mich ist die Diskrimination gegenüber den Menschen, die mit HIV leben zu sehen. Ich bin nicht infiziert, aber es berührt mich sehr. Ich arbeite ja hier mit diesen Menschen und ich kann wirklich ihren Schmerz mitfühlen. Sie sind sehr sensibel, das liegt wohl daran, dass die Gesellschaft und oft auch ihre Familien so schlecht mit ihnen umgehen. Mein Wunsch ist es, dass die ganze Gesellschaft informiert wird! Dass die Menschen endlich verstehen, dass man mit diesen Menschen reden, dass man mit ihnen Tereré trinken, ihnen eine Umarmung geben oder einfach in ihrer Nähe sitzen kann ohne infiziert zu werden. Ich möchte außerdem alle ermutigen, die uns unterstützen wollen in dieser Arbeit.
Kommt und schaut es euch selbst an – Es tut sich hier einiges!

Kommentieren